• Alina Schlieper

Was bedeutet Stress für Dich?

In jedem Freundeskreis gibt es mindestens eine Person, die erst kurz vor den Klausuren anfängt zu lernen und den Stress braucht, um sich motivieren zu können. Aber es gibt auch die, die unter Stress keinen klaren Gedanken fassen können und lieber zu früh anfangen als zu spät. Gehen vielleicht auch die Teammitglieder in Eurem Start-up unterschiedlich mit Stress um?

Ihr seht, es gibt verschiedene Einstellungen zu Stress und was er für uns bedeutet. So betrachten manche Menschen Stress als “förderlich” um gute Ergebnisse zu erzielen oder Fristen einzuhalten. Andere wiederum empfinden Stress als “hinderlich”, da sie unter Stress weniger gute Ergebnisse erzielen können.

Aber welcher Umgang mit Stress ist der bessere und was macht er mit unserem Empfinden?


Mit dieser Frage haben sich Karampas, Pezirkianidis & Stalikas (2020) beschäftigt und fanden dabei Folgendes heraus:


Tatsächlich macht die Einstellung zu Stress, ob man Stress als förderlich oder hinderlich betrachtet, den Unterschied im Umgang mit diesem.

Menschen, die Stress als förderlich empfinden, haben, laut Studienergebnissen, eine deutlich bessere Coping-Strategie als Menschen mit einer negativen Einstellung zu Stress. Eine Coping-Strategie ist in der Psychologie dabei nichts anderes als eine Bewältigungsstrategie. Somit können Menschen, die Stress als förderlich betrachten, deutlich besser mit diesem umgehen, was wiederum die Zufriedenheit und das Glückslevel positiv beeinflussen.


Aber das Gute für alle, die Stress lieber vermeiden: Man kann Coping-Strategien erlernen und somit auch einen gesünderen Umgang mit Stress finden.


Den ganzen Tag an Euer Start-up Idee zu feilen oder sich mit Dingen zu beschäftigen, die Stress auslösen, sollte man vermeiden. Pausen sind wichtig, ebenso wie auch einmal einen Tag auf der Couch zu verbringen und nichts zu machen. Nur so können Körper und Geist entspannen. Hier habt Ihr also die perfekte Ausrede für einen faulen Sonntag!


Wenn Du mehr über die Studie erfahren möchtest, kannst Du den Artikel „Psychometric Properties of the Stress Mindset Measure (SMM) in a Greek Sample“ aus dem Journal „ Psychology“ über die EZB der Uni kostenlos* abrufen.


*für Studierende und Mitarbeiter*innen der UW/H