• Julia Esdar

Warum Freiberufler*innen frischen Wind in Dein Start-up bringen

Aktualisiert: Juli 14

Hast Du dich schon mal mit dem Thema Freiberufler*innen und Start-ups auseinandergesetzt oder arbeitet Dein Start-up bereits mit Freiberufler*innen zusammen? Falls nicht, wird es höchste Zeit: schließlich haben Freiberufler*innen in den letzten zwei Jahrzehnten eine transformative Rolle in der Wirtschaft gespielt.

In Ländern des globalen Nordens ist ihre Zahl auf dem Arbeitsmarkt stetig gewachsen. Durch neue Business- und Belegschafts-Modelle ermöglichen sie es uns, unsere Arbeitsweise zu revolutionieren. Freiberufler*innen und Entrepreneurship helfen unserem Wirtschaftssystem dabei, dynamischer zu agieren – davon kann auch Dein Start-up profitieren.


Burke und Cowling (2019) gehen dem Phänomen der unternehmerischen Freiberufler*innen und allein arbeitenden Selbstständigen seit der Jahrtausendwende nach und beschäftigen sich auch mit der Frage, welche Rolle sie für Entrepreneure spielen.

In ihrer Studie stellen die beteiligten Forscher*innen zunächst heraus, dass der Umsatz eines Unternehmens in direkten Zusammenhang mit dem Einsatz von Freiberufler*innen als Teil der Unternehmensstruktur gebracht werden kann. Auch wird die Zusammenarbeit mit Freiberufler*innen mit der Schaffung von Arbeitsplätzen in deinem Unternehmen in Verbindung gebracht – Freelancing im 21. Jahrhundert kann also als bedeutender Faktor für wirtschaftliche Performance gesehen werden.

Weiter stellen die Ergebnisse der Studie heraus, dass Freiberufler*innen klare Vorteile gegenüber Festangestellten haben: die größere Flexibilität ihrer Arbeit erhöht die Qualität ihrer Freizeit und verglichen mit Festangestellten sind sie meist zufriedener mit ihrem Job.

Als Gründer*in findest Du Dich darin sicher wieder – dadurch, dass Du dir sowohl deine Themenbereiche als auch deine Arbeitszeiten flexibler einteilen kannst, wird deine Performance in den meisten Fällen höher sein als die einer festangestellten Person.

Den Forschenden zufolge profitieren Du und Dein Start-up also auf mehr als einer Ebene von der Zusammenarbeit mit Freiberufler*innen. Genug Gründe, sich näher mit dem Thema Freelancing auseinanderzusetzen und auszuprobieren, inwiefern Freiberufler*innen Dein Start-up voranbringen können.

Mehr über die Studie und ihre Ergebnisse zur Rolle von Freiberufler*innen in m Unternehmenrtum erfährst Du im Artikel „The role of freelancers in entrepreneurship and small business“. Über die EZB der Uni kannst du den Artikel kostenlos* abrufen.


*für Studierende und Mitarbeitende der UW/H